Speeddate

Früher konnte eine Frau einfach ein Taschentuch fallen lassen, nach dem sich der Kavalier gebückt hätte. Die Schrumpfform davon war immerhin noch das Zücken einer Zigarette und das Anbieten von Feuer. Heute bleibt vielleicht bloß für eine Millisekunde ein Blick, zugleich zweifelnd, herausfordernd und einsam. Ich hätte freilich auch noch nicht einmal ein Feuerzeug dabei.

Dieser Beitrag wurde unter Rotes Buch, Unglückliches Bewusstsein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Speeddate

  1. Sophie sagt:

    Schön!

Eine Antwort schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *