Monats-Archive: Mai 2011

“Deine Eltern sind auf einem Tennisturnier”

“Wenn ich sehe, wie Manager auf Flughäfen und in ICE-Abteilen ihre iPhones und BlackBerrys anstarren, auf eingehende Mails so angewiesen wie Junkies auf Rauschgift, und wenn ich höre, wie sie endlos von »Quartalszahlen«, »Jahresabschlüssen« und der Marktforschung faseln, die sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spuren, Unglückliches Bewusstsein | Hinterlasse einen Kommentar

Die Möglichkeit einer Insel

Schliesslich ist in den letzten Jahrzehnten der König Sex von seinem Revolutionsthron gestossen worden, ist die Sexualität nicht mehr die grosse Metapher der Freiheit, des Glücks, der Transgression und der Lüste. Sexualität ist heute entzaubert, banalisiert, jederzeit irgendwie, und sei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Spuren, Unglückliches Bewusstsein | Hinterlasse einen Kommentar

“Sie kommen von der Mathematik. Das ist mein Lieblingsgerücht über mich! Mathematik war mein Abiturfach, weit gekommen bin ich also nicht. Aber ich lese immer noch hier und da, ich hätte Mathematik studiert.”

Veröffentlicht unter Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Legoland

“Ich bin ganz Ihrer Meinung, dass der irrsinnige Drang nach Effizienz der Kern der Probleme ist, unter denen die Welt leidet. Zu diesem Schluss bin ich ausgehend von der Frage gelangt, was unsere westlichen Gesellschaften zunehmend unmenschlich und kaltherzig hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Basis | Hinterlasse einen Kommentar