Monats-Archive: April 2011

Musikantenproblem

Wie delikat, wie unvergleichlich subtil erscheint einem Wagner, wenn man die Polemiken Nietzsches, diese enttäuschten Liebeserklärungen, liest.

Veröffentlicht unter Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Wiedergänger

Natürlich ein unbewusstes Plagiat: “Die Musik kommt von allen Künsten, die auf dem Boden einer bestimmen Kultur aufzuwachsen wissen, als die letzte aller Pflanzen zum Vorschein, vielleicht weil sie die innerlichste ist und folglich am spätesten anlangt – im Herbst … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Im Krebsgang

Es ist ein merkwürdiger Gedanke, dass alle große Musik etwa 100 bis 200 Jahre zu spät zu kommen scheint. Monteverdi, wann könnte man ihn sich anders vorstellen, als zur Hochzeit der Renaissance, nicht aber in der ersten Hälfte des siebzehnten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik | Hinterlasse einen Kommentar

Consummatum est

Morgens das Radio einzuschalten und im Deutschlandfunk statt der üblichen Nachrichten und Reportagen die “Sieben letzten Worte” von Haydn zu hören: dann überrascht zu sein, dass heute Karfreitag ist; – die letzten Überbleibsel eines religiös strukturierten Lebens.

Veröffentlicht unter Unglückliches Bewusstsein | Hinterlasse einen Kommentar

Hemmschuh

Zu wenig diszipliniert sein, um Philosophie zu betreiben, und für die Poesie – zu sehr.

Veröffentlicht unter Unglückliches Bewusstsein | Hinterlasse einen Kommentar